FORIS CARTEL X
DE  |  EN
in Kooperation mit:ECDABBH

Edelstahl-Kartell //

Überblick

Das BKartA hat das Verfahren gegen die Beteiligten aus dem Edelstahl-Kartell nunmehr abgeschlossen. Die ersten Geldbußen wurden im Juli 2018 verhängt, die letzten im Juli 2021. Insgesamt hat das BKartA in dem Verfahren gegen zehn Edelstahlunternehmen, zwei Branchenverbände und siebzehn verantwortliche Personen Geldbußen in Höhe von rund 355 Mio. Euro wegen Absprachen über Preisbestandteile und des Austauschs wettbewerblich sensibler Informationen verhängt.

Edelbaustahl wird hauptsächlich dort eingesetzt, wo Maschinen und Bauteile hohen dynamischen Belastungen ausgesetzt sind. Er erfüllt besonders hohe Ansprüche hinsichtlich Reinheit, Oberflächenhärte, Verschleißwiderstand und Dauerfestigkeit und kommt u. a. im Getriebebau, bei Kraftwerken und im sonstigen Maschinenbau einschließlich Kraftfahrzeugbau zum Einsatz.

Eingeleitet wurde das Verfahren mit einer branchenweiten Durchsuchung im November 2015 infolge eines Kronzeugenantrages der voestalpine AG. In Anwendung der Kronzeugenregelung des BKartA wurde gegen die voestalpine AG und ihre operativen Tochtergesellschaften Buderus Edelstahl GmbH, Böhler Edelstahl GmbH & Co. KG und Uddeholms AB keine Geldbuße verhängt.

Die verhängten Geldbußen sind mit Ausnahme der gegen die Unternehmen BGH Edelstahlwerke GmbH und Lech-Stahlwerke GmbH und ihre verantwortlich handelnden Personen rechtskräftig. Die beiden Unternehmen und jeweils eine für diese verantwortlich handelnde Person haben gegen die Bescheide Einspruch eingelegt, über den das OLG Düsseldorf entscheiden wird. 

Link zum Fallbericht:

https://www.bundeskartellamt.de/SharedDocs/Entscheidung/DE/Fallberichte/Kartellverbot/2021/B12-22-15_B12-21_17.pdf?__blob=publicationFile&v=4.

Eckpunkte

Betroffene

  • Erwerber von Edelstahl z.B. Gesenkschmiede, kunststoffverarbeitende Industrie, Automobilsektor, Nahrungsmittelindustrie, Energieindustrie, Chemieindustrie usw. 

Kartellgegenstand

  • Edelbaustahl
  • Werkzeug- und Schnellarbeitsstahl
  • RSH-Stahl (rost-, säure- und hitzebeständiger Stahl)

Kartellanten

  • ArcelorMittal Commercial Long Deutschland GmbH, BGH Edelstahlwerke GmbH, Dörrenberg Edelstahl GmbH, Georgsmarienhütte GmbH, Kind & Co. Edelstahlwerke GmbH & Co.KG, Lech-Stahlwerke GmbH, Saarstahl Aktiengesellschaft, Schmidt + Clemens GmbH Co. KG, Schmolz + Bickenbach AG, Zapp Precision Metals GmbH, Edelstahl-Vereinigung e.V., Wirtschaftsvereinigung Stahl, voestalpine AG (Kronzeugenregelung)

Kartellzeitraum

  • 2004 bis spätestens November 2015

Edelstahl-Kartell - Neuigkeiten

Im Moment gibt es keine Neuigkeiten zu diesem Kartell.

Bußgeldhöhe

  • Ca. 355 Mio. Euro

Kontakt ‐ Wir sind für Sie da

Dr. Edgar Stieglitz
Dr. Edgar Stieglitz
Rechtsanwalt (Syndikusrechtsanwalt)
Dr. Edgar Stieglitz
Dr. Edgar Stieglitz